ELEFANT

Graue Riesen in Natur und Kultur

www.knauf-museum.dec
Foto: www.knauf-museum.de

Sonderausstellung im Knauf-Museum Iphofen vom 31. März bis 10. November 2019
Das Knauf-Museum Iphofen zeigt ab Sonntag, 31. März 2019 die Ausstellung „ELEFANT – Graue Riesen in Natur und Kultur“ und widmet sich damit dem größten noch lebenden Säugetier der Welt. Anhand von rund 120 Objekten aus Ostasien, Südasien, Afrika und Europa wird in der Ausstellung die Kulturgeschichte des Elefanten von der Urzeit bis in die Moderne nachgezeichnet. Der Stammbaum des Elefanten reicht rund 50 Millionen Jahre zurück. Noch vor 2.000 Jahren v. Chr. erstreckte sich der Lebensraum der grauen Riesen über ganz Afrika, den südlichen Mittelmeerraum bis weit nach Asien hinein. Auf dem indischen Subkontinent begannen die Menschen vor etwa 5.000 Jahren damit, Elefanten zu zähmen und als Arbeitstiere einzusetzen. Doch schon in der Antike missbrauchten die Menschen diese Stärke und setzten Elefanten als erste große Kriegsmaschinen ein. Noch heute werden sie als Transporteure für schwere Waffen in den Krisenregionen Südasiens eingesetzt. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts setzte die Vernichtung der grauen Riesen in besonderem Maße ein, da der Bedarf an Elfenbein weltweit anstieg. Zudem schränkte die Bevölkerungsexplosion den Lebensraum der Elefanten immer weiter ein. Neben seiner Bedeutung als Arbeits- und Kriegselefant erlangte er vor allem in Südasien als königliches Reittier große Geltung. Im heutigen Indien erfreut sich der elefantenköpfige Hindu-Gott „Ganesha“ großer Verehrung.
In der heutigen Konsumwelt finden sich die grauen Riesen als Sympathieträger in unterschiedlichsten Ausprägungen bei Klein und Groß. Vom Kuscheltier mit dem Knopf im Ohr, über Zeichentrickfilme wie Benjamin Blümchen bis in die Werbekunst ist der Elefant als schwergewichtiges und sanftmütiges Tier zu finden.
Mit der Sonderausstellung „ELEFANT – Graue Riesen in Natur und Kultur“ zeichnet das Knauf-Museum Iphofen die Geschichte eines der gewaltigsten und faszinierendsten Landtiere nach.


Informationen
Eintrittspreise:
Erwachsene: 4,00 Euro, Kinder: 2,00 Euro
Gruppen, ab 20 Personen: 3,00 Euro pro Person
Schulklassen, pro Schüler: 1,00 Euro
Audioführung: 1,00 Euro
Weitere Informationen:
Tourist Information Iphofen, Kirchplatz 1, (im Dienstleistungszentrum Iphofen), 97346 Iphofen, Tel. 0 93 23 / 87 03 06, Fax 0 93 23 / 87 03 08,
Internet: www.iphofen.de, E-mail: tourist@iphofen.de
www.knauf-museum.de

Markt Kipfenberg

20 Jahre Römer und Bajuwaren Museum

Markt Kipfenberg
Foto: Markt Kipfenberg

20 Jahre besteht das Museum rund um den ersten echten Bayern direkt am geografischen Mittelpunkt Bayerns. Zum Jubiläumsjahr finden im Museum zahlreiche Veranstaltungen statt, in denen die Bajuwaren im 5. Jahrhundert nach Christus zum Leben erwachen. Tauchen Sie bei unserer Sonderausstellung, den buchbaren Führungen, vielen Workshops historischer Handwerkstechniken und informativen Vorträgen ein in das Abenteuer Geschichte.
Museumsfest mit großem Frühmittelaltermarkt
Zuschauen, Staunen und Mitmachen heißt es für die ganze Familie beim traditionellen Museumsfest am 18. und 19. Mai 2019 jeweils von 10- 17 Uhr. Das alltägliche Leben steht im Mittelpunkt und die Zuschauer können den 50 historischen Handwerkern über die Schulter schauen oder selbst mit anpacken. Händler, Bronzegießer, Korbflechter, Schwertschleifer, Schmiede, und viele weitere Darsteller lassen das Leben im frühen Mittelalter wieder lebendig werden. Handwerksvorführungen, geführte Lagerrundgänge, Führungen durch das Museum Modenschauen runden das Angebot für alle Altersgruppen ab. Im Römerlager der LEG III ITALICA Pia Fidelis gibt es die gesamte Bandbreite von Ausrüstungsgegenständen zum Anzufassen und Erproben. Bei verschieden Aktionen zeigen die Soldaten im Dienst Exerzierübungen. An beiden Tagen werden kostenlose Kinderprogramme von unseren Museumspädagogen und Museen aus der Region angeboten. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Neben bio und fairem Kaffeegenuss und einer großen Auswahl an Kuchen, gibt es kulinarische Köstlichkeiten aus der Römerzeit. Lukanische Würstchen vom Grill und Kostprobenteller vermitteln Ihnen den Eindruck wie es damals geschmeckt hat. Im Biergarten können Sie den Aktivitäten im Amphitheater bei einer kühlen Cervisa und weiteren erfrischenden Getränken aus der neuen Welt folgen.


Mehr Information unter:
Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg, 85110 Kipfenberg,
Tel. 08465/905707, museum@kipfenberg.de
www.bajuwaren-kipfenberg.de